Heidi Hafen               Meditation des Tanzes
Sacred Dance

          

 


Ich kenne nur ein fruchtbares Tun,
und das ist das Gebet;
zugleich weiß ich aber,
dass jedes Tun ein Gebet ist,
wenn du dich ihm hingibst,
um zu werden.
Ich kenne nur eine Freiheit,
und das ist die Übung der Seele.


                                                   Antoine de Saint-Exupéry

 

 

 

25 Jahre lang hat Friedel Kloke-Eibl in dem von ihr gegründeten Ausbildungsinstitut MEDITATION DES TANZES - SACRED DANCE interessierten Menschen einen Weg zur Bewusstwerdung durch den Tanz eröffnet und mehr als 800 Tänzerinnen und Tänzer ausgebildet. Dank der systematisch / thematisch aufgebauten Ausbildung pflegen heute viele Kreise in den Niederlanden, Deutschland, Irland, Brasilien und in der Schweiz die Meditation des Tanzes und berühren mit ihrer Arbeit die Herzen vieler suchender Menschen.
2007 hat Friedel Kloke Eibl beschlossen, keine neue Ausbildungsgruppe zu beginnen.

2008 haben wir Lehrbeauftagten des Ausbildungsintituts, Marianne Baumann, Marielle van Beek, Heidi Hafen, Carin Schreiber-Müller, Linde Steyer und Holger Ulatowski, begonnen in Zusammenarbeit mit Friedel Kloke-Eibl an unterschiedlichen Orten in Deutschland, in der Schweiz und den Niederlanden je zwei bzw. drei aufeinanderfolgende Ausbildungsjahre für Menschen anzubieten, die mindestens ein Basisjahr (früher Intensivjahr) abgeschlossen haben.

Unser Ziel dabei ist, Menschen zu begleiten, die sich intensiv mit den Inhalten und Themenkreisen der Meditation des Tanzes auf ihrem persönlichen Entwicklungs- und Bewusstseinsweg auseinander setzen wollen. Die Grundlage bildet die méditation en croix (s. auch 'Der Weg des Tänzers' von Bernhard Wosien); wir erarbeiten die Choreographien von Friedel Kloke-Eibl und erlernen Kreis- und Reigentänze der Völker. Schwerpunkte unserer Arbeit sind die Erweiterung der Wahrnehmung für Körper und Bewegungsabläufe, für Rhythmus und Musik, für Aufbau und Symbolgehalt der Tänze und deren didaktisch-methodische Vermittlung.

Die Teilnehmenden sind nach Abschluss der Ausbildungsjahre befähigt, Tänze anzuleiten und kleine Tanzrituale zu gestalten. Wir hoffen, so dem Bedürfnis nach Ausbildung und Wegbegleitung in Meditation des Tanzes auch in Zukunft Rechnung zu tragen.
(zum Thema siehe auch BALANCE Nr.1 / 2007)